rehabilitation reha
Rehabilitation Reha-Antrag Behinderung Indikationen Gesund bleiben Wichtige Adressen Downloads Reha-Nachrichten Home


Newsbereich
arg
arg
arg
arg
reha-blog
arg
newsletter
arg
klinikverzeichnis
arg
branchenbuch
arg
arg










Themen Special: Gesunde Ernährung

Prävention und Gesundheitsvorsorge durch gesunde Ernährung

Die Ernährung kann die gesundheitliche Entwicklung während des ganzen Lebens beeinflussen. Es verwundert also kaum, dass in jedem modernen Rehazentrum die Ernährungsberatung einen festen Platz im Therapieplan hat, denn falsche und ungesunde Ernährung begünstigen eine ganze Reihe von Krankheiten, die schwerwiegende Folgen haben können. In erster Linie gilt dies für die inneren Krankheiten, z.B. im Magen-Darm-Bereich oder auch Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aber auch viele andere Krankheiten werden durch falsche Ernährung begünstigt, z.B. Krebserkrankungen oder Orthopädische Beschwerden.

essen

Die meisten dieser Erkrankungen treten erst im Erwachsenenalter auf, aber auch Kinder und Jugendliche, die sich falsch ernähren erhöhen frühzeitig das Risiko chronischer Krankheiten.

Dabei gibt es einige ganz einfache Grundregeln für eine gesunde Ernährung und einige wichtige Grundregeln, welche Ernährungs-Sünden man vermeiden sollte um Krankheiten effektiv vorzubeugen. Bewegung und Sport, der Verzicht auf Zigaretten und auf zuviel Alkohol sind zudem ebenso wichtige Faktoren wie eine gesunde Ernährung.


Generell gilt es, alles mit Maß und Ziel zu genießen. Ein Glas Wein, mal ein wenig Schokolade oder ab und zu eine Tiefkühlpizza lösen nicht gleich chronische Krankheiten aus. Im Gegenteil – einige Genussmittel wie Wein, Bier oder Schokolade haben sparsam dosiert sogar positive Auswirkungen auf Körper und Geist. Wer sich aber langfristig ein wenig gesünder ernähren möchte, dem sei folgende Aufstellung ans Herz gelegt, die zeigt, welche Nahrungs- und Genussmittel man im Idealfall wie oft zu sich nehmen sollte:

Sehr selten (max. 2 bis 3 Mal im Monat)
Spirituosen
Süßigkeiten
Fast-Food-Produkte
Konserven

Nur einige Male im Monat:
Schokolade
Weißwein
Bier
Kuchen

Nur einige Male in der Woche:
Rotwein
Schwarzer Tee
Kaffee
Fruchtsäfte (aus Konzentrat)
Butter und Margarine
Fisch und Fleisch
Nudeln

Mehrere Male in der Woche:
Brot
Nudeln
Getreideprodukte
Nüsse
Tierische/pflanzliche Öle (am besten kaltgepresse)
Reis, Kartoffeln

Am besten täglich:
Wasser
Frische Obst- und Gemüsesäfte
Obst, Gemüse und Salate

Wann und wie oft die einzelnen Nahrungsmittel zu sich genommen werden sollten, muss jeder für sich selbst bestimmen. Faustregeln, dass man täglich fünf Portionen Obst und/oder Gemüse zu sich nehmen sollte, muss man nicht zwingend einhalten. Wichtig ist, dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung konsequent durchgehalten wird und man immer auch kleine Sünden mit einbaut.

Quelle: www.reha-patient.de, April 2010









© :: reha-patient.de 2010 ::