rehabilitation reha
Rehabilitation Reha-Antrag Behinderung Indikationen Gesund bleiben Wichtige Adressen Downloads Reha-Nachrichten Home


Indikationen
arg
arg
arg
arg
arg
arg
arg
arg
arg
arg
arg
reha-blog
arg
newsletter
arg
klinikverzeichnis
arg
branchenbuch
arg
arg




Indikationen: Krankheiten und Therapieformen

Die medizinische Rehabilitation versucht Gesundheitsschäden und Krankheiten zu beheben, zu mildern oder die Folgen zu beseitigen. Das Ziel der medizinischen Rehabilitation ist es also, dem Patienten eine Teilnahme am beruflichen und sozialen Leben zu ermöglichen.

gesundheits-check

In speziellen Reha-Kliniken und jedem ambulanten Rehazentrum wird für den Patienten ein individueller Therapieplan erstellt, der auf seine persönliche Situation und seine individuellen gesundheitlichen Probleme und Krankheiten (indikationen) zugeschnitten ist. Unter der Leitung eines Facharztes werden die Patienten untersucht und für die Rehabilitation freigegeben. Der Rehabilitationsplan wird in Zusammenarbeit mit dem Patienten und dem Team des Rehazentrum erarbeitet.

Medizinische Rehabilitation gibt es auch für Menschen, die nicht oder nicht mehr im Erwerbsleben stehen. Dazu gehören vor allem Kinder und ältere Menschen.

Therapieformen in der medizinischen Rehabilitation

In der medizinischen Rehabilitation arbeiten verschiedene Fachdisziplinen eng zusammen. In der Therapie geht es vor allem darum, den Patienten während oder nach einer Krankheitsphase körperlich wieder fit zu machen. Dabei kommen je nach Indikationen unterschiedliche Therapieformen zum Einsatz, die sowohl auf der körperlichen als auch auf der psychischen Ebene ansetzen. Siehe hierzu auch Kleines Therapielexikon


Gerade bei der psychischen und sozialen Verarbeitung seiner Krankheit erfährt der Patient Unterstützung. Berufliche und soziale Wiedereingliederung nach überstandenen Krankheiten sind wichtige Bausteine einer erfolgreichen Rehabilitation. Um gesund zu bleiben werden dem Patient zudem verschiedene Möglichkeiten zur Gesundheitsvorsorge vermittelt.

Stark angestiegen ist in den vergangenen Jahre die Zahl der Patienten, die sich in eine psychosomatische Rehabilitation begeben müssen. Die psychosomatische Reha setzt dort an, wo eine körperliche Erkrankung in erster Linie auf psychische Faktoren zurückzuführen ist. Aber nicht nur die psychosomatische Reha hat an Bedeutung zugenommen, auch typische Zivilisationskrankheiten wie Adipositas (starkes Übergewicht) müssen imer häufiger behandelt werden, ebenso Allergien und Atemwegserkrankungen.

Die Ziele der medizinischen Rehabilitation

Das Fortschreiten einer chronischer Erkrankung aufzuhalten
Den Verlust von Fähigkeiten oder Einschränkungen ganz oder teilweise zu beseitigen
Eingeschränkte Fähigkeiten zu kompensieren
Beim Patienten ein gesundheitsgerechtes Verhalten zu fördern
Den Patienten psychisch bei der Bewältigung der Krankheit zu unterstützen
Die Bewältigung der Anforderungen in Beruf, Gesellschaft und Familie zu unterstützen
Dem Patienten den Verbleib im Beruf oder die Rückkehr ins Berufsleben  zu ermöglichen

Konservative oder operative Behandlung?

Ob eine Erkrankung des Bewegungsapparates konservativ, also ohne operativen Eingriff, oder durch eine Operation behandelt wird, hängt in der Regel vom Schweregrad der Erkrankung ab.

So kann zum Beispiel ein Bandscheibenvorfall bis zu einem bestimmten Stadium durch gezieltes Training in einem Rehazentrum konservativ behandelt werden. Ab einem bestimmten Punkt ist ein operativer Eingriff jedoch unumgänglich.






© :: reha-patient.de 2010 ::